Für Mauro Caviezel war es das zweite SM-Gold im Super-G. Vor drei Jahren in St. Moritz hatte er sich aber die oberste Podeststufe mit dem zeitgleichen Christian Spescha teilen müssen. Im Weltcup hatte Caviezel Ende Januar für Aufsehen gesorgt, als er sich mit Rang 5 in der Super-Kombination von Kitzbühel für die Olympischen Spiele in Sotschi qualifizieren konnte. Carlo Janka holte als Dritter in seinem dritten Rennen die dritte Medaille. In Abfahrt und Super-Kombination war er jeweils Zweiter geworden.

Für Nadja Jnglin-Kamer nimmt eine verpfuschte Saison einen guten Abschluss. Der SM-Titel und die tags zuvor eroberte Silbermedaille in der Abfahrt dürften für sie jedoch ein schwacher Trost sein. Im abgelaufenen Weltcup hatte sie sich nur ein einziges Mal in den Top Ten klassieren können; Anfang Dezember als Fünfte in einer Abfahrt in Lake Louise. Im Herbst hatte sie sich mit Recht wesentlich mehr für diese Saison ausrechnen dürfen.