Die dreifache Olympiasiegern und zwölfmalige Weltmeisterin Björgen schockte insbesondere ihre Dauerrivalin Justyna Kowalczyk. Die Klassisch-Spezialistin aus Polen büsste 47 Sekunden ein und landete erstmals seit vier Jahren in ihrer Spezialdisziplin neben dem Podest. Kowalczyk wurde bloss Fünfte. Möglicherweise erwischte sie im dichten Schneetreiben nicht den schnellsten Ski. Platz 2 ging an die Weltcup-Leaderin Therese Johaug (No), die 37 Sekunden Rückstand auf Björgen aufwies. Die Schweizerin Bettina Gruber verlor als 39. 3:02 Minuten.

Die polnische Delegationsleitung für Sotschi hat über 10 km klassisch der Frauen die Goldmedaille fest eingeplant. Alles andere wäre eine Enttäuschung. Kowalczyk muss nun eine Serie durchbrechen. Bei den letzten drei Grossanlässen in Vancouver, Oslo und Val di Fiemme hatte die Siegerin der Hauptprobe über 10 km jeweils auch die Goldmedaille gewonnen.

Langlauf. Toblach (It). Weltcup. Frauen. 10 km (klassisch): 1. Marit Björgen (No) 26:54,2. 2. Therese Johaug (No) 36,7 Sekunden zurück. 3. Charlotte Kalla (Sd) 42,9. 4. Heidi Weng (No) 44,8. 5. Justyna Kowalczyk (Pol) 47,2. 6. Kerttu Niskanen (Fi) 53,8. 7. Astrid Uhrenholdt Jacobsen (No) 55,9. 8. Kristin Störmer Steira (No) 1:01. 9. Aino-Kaisa Saarinen (Fi) 1:13. 10. Stefanie Böhler (De) 1:29,4. - Ferner: 39. Bettina Gruber (Sz) 3:02.

Weltcup-Stand (20/28): 1. Johaug 1082. 2. 2. Jacobsen 877. 3. Björgen 776. 4. Weng 669. 5. Kowalczyk 618. - Ferner die beste Schweizerin: 19. Laurien van der Graaff 242.