Snowboard

Machtdemonstration James - Wiedergutmachung für Podladtchikov

Iouri Podladtchikov ist am Laax Open auch in diesem Jahr wieder auf Kurs (Archiv)

Iouri Podladtchikov ist am Laax Open auch in diesem Jahr wieder auf Kurs (Archiv)

Die Schweizer Halfpipe-Snowboarder verpassen am Heim-Event in Laax einen Podestplatz. Titelverteidiger Iouri Podladtchikov beendet den Nachtfinal als bester von drei Schweizern im Final als Sechster.

Podladtchikov, der seine 82,00 Punkte aus dem ersten Run nach einem Sturz im zweiten Durchgang nicht mehr verbessern konnte, führte damit die schweizerische Phalanx vor Jan Scherrer auf Rang 7 und Pat Burgener auf dem 8. Platz an. Wie Podladtchikov brachten Burgener und Scherrer nur einen Lauf sauber die Halfpipe herunter und erhielten für diesen 80,00 respektive 77,75 Punkte. Den Sieg sicherte sich der Australier Scotty James mit 95,75 Punkten vor dem Japaner Yuto Totsuka (92,00) und Jake Pates (85,50) aus den USA.

Nicht weniger als fünf Athleten, die am Laax Open im Einsatz gestanden haben, erhielten auch eine Einladung für die in der kommenden Woche stattfindenden X-Games - unter ihnen Podladtchikov und Burgener.

Der Halfpipe-Wettkampf der Frauen wurde von der amerikanischen Olympiasiegerin Chloe Kim dominiert. Die 18-Jährige, die in Laax bereits in der Qualifikation und in den Halbfinals das höchste Skore erhalten hatte, flog auch im Nachtfinal in einer anderen Liga. Ihre 89,0 Punkte aus dem ersten Run hätten bereits zum Sieg gereicht, dennoch legte sie im zweiten Lauf mit 93,75 Punkten noch eine Schippe drauf. Hinter Kim sicherte sich die Spanierin Queralt Casstelet (80,50), die es als einzige Europäerin in den Final geschafft hatte, Rang 2, Dritte wurde Kims Landsfrau Arielle Gold (77,25).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1