Ski-WM
Ligety gegen Hirscher – oder der König und sein Mörder

Ted Ligety und Marcel Hirscher duellieren sich am Freitag um den Titel des besten Riesenslalomfahrers. Ligety wurde 2011 und 2013 Weltmeister. Hirscher hat in dieser Weltcup-Saison vier von fünf Riesenslaloms gewonnen.

Martin Probst, Beaver Creek
Drucken
Teilen
Duell der Riesen-Giganten: Ted Ligety (l.) gegen Marcel Hirscher.

Duell der Riesen-Giganten: Ted Ligety (l.) gegen Marcel Hirscher.

Vor der Saison war die Antwort auf die Frage eigentlich klar. Der beste Riesenslalomfahrer der Gegenwart heisst Ted Ligety. Der 30-jährige Amerikaner hat 23 Weltcuprennen in dieser Disziplin gewonnen, war 2011 und 2013 Weltmeister im Riesenslalom und gewann auch an den Olympischen Spielen im letzen Winter in Sotschi die Goldmedaille. Die Kristallkugel für den besten Riesenslalomfahrer der Saison durfte Ligety schon fünfmal entgegennehmen. Kurz: Ligety ist der Mister Riesenslalom. Oder der beste Techniker der Gegenwart.

Doch etwas hat sich verändert. Als Tina Maze, die bisher erfolgreichste Athletin der WM in Beaver Creek, gefragt wurde, welcher männliche Skifahrer sie am meisten inspiriert, antwortete sie, ohne zu zögern: Marcel Hirscher.

Natürlich, ein Unbekannter ist Marcel Hirscher nicht. Der Österreicher hat zweimal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen. Doch im Riesenslalom, in der Kerndisziplin des alpinen Skisports, stand er vor dem Beginn dieser Saison trotz neun Weltcupsiegen, WM-Silber und einer Kristallkugel in dieser Disziplin immer etwas im Schatten von Ligety.

Ligetys Wissensvorsprung

Nun ist alles anders. Hirscher hat den Spiess umgedreht. In dieser Saison hat der 25-Jährige vier von fünf Riesenslaloms für sich entschieden. Ligety siegte nur einmal.

Ganz überraschend kommt diese Entwicklung nicht. Hirscher hatte den Riesenslalom-Weltcup im Winter 2011/12 für sich entschieden. Für die darauffolgende Saison hatte der Internationale Skiverband FIS eine Regeländerung beschlossen. Die Taillierung der Ski wurde reduziert und der Kurvenradius somit vergrössert.

Ligety gehörte zu den grössten und lautstarksten Kritikern der Änderung. Öffentlich holte er zum Rundumschlag gegen die FIS aus. Doch das alles war Kalkül. Bereits beim Weltcupfinal in Schladming in der Saison 2011/12 fuhr der Amerikaner mit dem neuen Ski. Zusammen mit seinem Ausrüster Head hatte er akribisch mit dem Material gearbeitet. Statt wie der Rest nach der langen Saison Ferien zu machen, hatte Ligety die Zeit mit Skitests auf den Pisten verbracht.

Der Wissensvorsprung zahlte sich aus. Ligety fuhr mit den neuen Ski Kurven, die eigentlich für unmöglich gehalten wurden. In der Folge wurde er erst recht zum Dominator. Gegipfelt hat dies an der WM in Schladming 2013, wo er mit dem neuen Fahrstil nicht nur im Riesenslalom Gold gewann, sondern auch im Super-G und in der Kombination. Ligety war der König.

Hirscher hat aufgeholt

Nun, im Winter 2013/14, hat er sein Lachen verloren. Die Konkurrenz, aber allen voran Marcel Hirscher, hat aufgeholt und ihn überholt. Anders als im Slalom, wo der Österreicher die Umstellung auf die neuen Ski zusammen mit seinem Ausrüster Atomic schnell gemeistert hatte, brauchte es im Riesenslalom viel Zeit. Erst jetzt sagt Hirscher: «Ich habe mein Set-up für den Riesen endlich gefunden.» In dieser Saison ist er der König. Auch ein wenig zulasten des Slaloms. Hirscher sagt: «Im Riesenslalom sind die Rollen in dieser Saison klar verteilt. Hier erwarte ich weniger eine Überraschung als am Sonntag im Slalom.»

Was er damit meint: Im Riesen haben nur er und Ligety gewonnen, im Slalom gibt es mehr Saisonsieger. Darum wird es im WM-Riesenslalom wohl ein Duell zwischen Ligety und ihm geben. Zwischen dem alten und dem neuen (?) König.

Was dafür spricht, dass Ligety sein Lachen in Beaver Creek nicht verliert, ist seine Bilanz auf diesem Hang. Seit 2006 stand er beim Heimrennen achtmal auf dem Podium, davon fünfmal als Sieger – auch bei seinem einzigen Sieg in dieser Saison. «Ich weiss, dass es mir in diesem Winter nicht immer gut lief. Doch diese Piste gibt mir Zuversicht», sagt Ligety, der abtretende König?

Aktuelle Nachrichten