Der 27-Jährige aus Mettmenstetten stürzte im Trainingslager in Ruka (Fi) in der Anfahrt auf die Schanze und verletzte sich am linken Knie erheblich.

Lambert zog sich ein luxiertes Knie, einen Riss des Seiten- und des vorderen Kreuzbandes sowie einen Teilriss des Aussenbandes zu. Lambert muss in der Zürcher Uniklinik Balgrist darauf warten, bis das Knie soweit abgeschwollen ist, dass eine Operation möglich ist.

Lambert hatte schon in der Olympia-Saison Verletzungspech verzeichnet. Bei den Spielen in Sotschi war er im Training gestürzt und hatte sich den rechten Ellbogen ausgerenkt. Ein Olympia-Start blieb ihm dadurch verwehrt.