Dem Franzosen ist der zweite Gesamtsieg im Weltcup in Folge kaum mehr zu nehmen.

Vor den letzten beiden Wettkämpfen vom März in Lahti (Fi) weist Jason Lamy Chappuis 180 Punkte Vorsprung auf Mikko Kokslien (No) auf. Dies sollte für den Olympiasieger von Vancouver eine ausreichende Reserve darstellen.

Am Sonntag wies Lamy Chappuis nach dem Springen einen Vorsprung von 37 Sekunden auf. Im Gegensatz zum Samstag gelang es dem Franzosen, vor heimischem Publikum seine Führung zu behaupten. Am Samstag waren die Abstände geringer ausgefallen, David Kreiner (Ö) kam im Spurt zum ersten Weltcupsieg seiner Karriere und Lamy Chappuis musste sich mit dem 4. Rang begnügen. Der Franzose blickt nun auf insgesamt 15 Weltcupsiege zurück. Der erste Erfolg Lamy Chappuis in Chaux-Neuve bedeutete den vierten Sieg des Franzosen in diesem Winter.

Die Schweizer vermochten ihre Schwäche auf der Schanze nicht zu beheben und nahmen den zweiten Wettkampfteil auf der Loipe aus hinteren Positionen in Angriff. Am Samstag erreichte Seppi Hurschler einen Platz im Mittelfeld (14.), am Sonntag gelang dies Ronny Heer (16.).

Chaux-Neuve (Fr). Nordische Kombination. Weltcup (Gundersen). Samstag: 1. David Kreiner (Ö) 21:59,2. 2. Mikko Kokslien (No) 0,8. 3. Felix Gottwald (Ö) 1,5. 4. Jason Lamy Chappuis (Fr) 3,2. 5. Bernhard Gruber (Ö) 7,9. 6. Sébastien Lacroix (Fr) 11,5. 7. Christoph Bieler (Ö) 20,7. 8. Janne Ryynänen (Fi) 21,0. 9. Lukas Runggaldier (It) 27,8. 10. Haavard Klemetsen (No) 30,7. Ferner: 14. Seppi Hurschler 50,3. 23. Ronny Heer 1:27,1. 29. Tim Hug 2:16,8. 51. Tommy Schmid 3:55,7. -- 51 klassiert.

Sonntag: 1. Lamy Chappuis 22:00,3. 2. Gottwald 7,2. 3. Kokslien 7,4. 4. Kreiner 8,4. 5. Edelmann 11,9. 6. Jan Schmid 19,1. 7. Runggaldier 19,4. 8. Todd Lodwick (USA) 20,7. 9. Lacroix 25,1. 10. Eric Frenzel (De) 36,0. Ferner: 16. Heer 1:05,9. 34. Hug 2:11,1. 37. Hurschler 2:16,1. 44. Tommy Schmid 3:17,0. - 48 klassiert.

Weltcup (11/13): 1. Lamy Chappuis 789. 2. Kokslien 609. 3. Gottwald 556. 4. Mario Stecher (Ö) 466. 5. Frenzel 394. 6. Edelmann 389. Die Schweizer: 21. Hurschler 110. 26. Heer 88. 35. Hug 44. 52. Schmid 3. -- 55 klassiert.