Amrhein, der am Sonntag mit Hefti am Königssee (De) EM-Gold im Vierer holte, hatte seit Anfang Januar im Team Hefti ausgeholfen. Der Zuger kommt bei den Olympischen Spielen nur zum Einsatz, wenn sich ein anderer Hintermann als verletzt meldet. Gegen ihn dürfte die mangelnde Routine gesprochen haben.

Lamparter kann eine immense Erfahrung an Grossanlässen vorweisen. Der Oberaargauer kommt in Sotschi zu seiner dritten Olympia-Teilnahme. Lamparter hatte am Samstag am Königssee im Zweier von Rico Peter mit dem Gewinn von EM-Silber ein erfolgreiches Comeback gefeiert.

Wie die Olympia-Formationen im Zweier aussehen, wird voraussichtlich am 14. Februar in Sotschi kommuniziert. Im Kampf um die beiden Plätze in den kleinen Schlitten von Beat Hefti und Rico Peter dürften Alex Baumann und Thomas Lamparter die besten Karten in den Händen halten.