Skispringen

Küttel nimmt einen neuen Anlauf

Erfolgserlebnis für Andreas Küttel in Zakopane

Erfolgserlebnis für Andreas Küttel in Zakopane

Andreas Küttel hat sich als 40. gerade noch für das Weltcup-Springen vom Freitag in Zakopane (Pol) qualifiziert. Küttel wird in Polen sein erstes Weltcup-Springen seit dem 17. Dezember bestreiten.

Der Vorsprung des 31-jährigen Einsiedlers auf den Russen Dimitri Wassiljew, den Besten der Nichtqualifizierten, betrug lediglich 0,4 Punkte. Küttel, der wie Wassiljew 116 m sprang, wird in Polen sein erstes Weltcup-Springen seit dem 17. Dezember bestreiten. Damals belegte er in Engelberg Rang 40, worauf er von Disziplinenchef Berni Schödler in den Continental-Cup versetzt wurde. Platz 1 in der Qualifikation erreichte der Deutsche Michael Uhrmann (129 m).

Der bereits vorqualifizierte Simon Ammann kam auf127,5 m, allerdings sprang der vierfache Olympiasieger mit weniger Anlauf (Gate 9 vs. Gate 11). Am weitesten flogen der Pole Adam Malysz (139 m/Gate 10) und der Österreicher Andreas Kofler (136/Gate 9).

Zakopane (Pol). Springen. Weltcup. Qualifikation (Gate 11): 1. Michael Uhrmann (De) 134,5 (129 m). 2. Kamil Stoch (Pol) 128,4 (126,5). 3. Michael Neumayer (De) 127,9 (126,5). 4. Jernej Damjan (Sln) 123,3 (129). 5. Martin Schmitt (De) 123,1 (124). 6. Piotr Zyla (Pol) 122,9 (126,5). Ferner: 40. Andreas Küttel (Sz) 103,1 (116). - Vorqualifizierte. Gate 9: 1. Andreas Kofler (Ö) 136 m. 2. Simon Ammann (Sz) 127,5. - Gate 10: 1. Adam Malysz (Pol) 139. - Nicht angetreten: Thomas Morgenstern (Ö).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1