Der Norweger gewann am Samstag wider Erwarten das Rennen über 15 km klassisch mit Massenstart. Klaebo nimmt am Sonntag die Verfolgung über 15 km Skating mit 52 Sekunden Vorsprung auf den Russen Alexander Bolschunow, der ihm den Gesamtsieg noch streitig machten könnte, in Angriff.

Die Topographie der Strecke im Park von Québec erwies sich als zu wenig anspruchsvoll, als dass der Ausdauerspezialist Bolschunow seine Stärke hätte ausspielen können. Zudem erlitt der Russe in der letzten Runde in einem Anstieg einen Stockbruch, und die Norweger hatten zuvor als Mannschaftshelfer von Klaebo bestens harmoniert.

Dario Cologna hielt lange in der Spitzengruppe mit. Erst als die Norweger nach Bolschunows Malheur konsequent aufs Tempo drückten, ging die Lücke auf. Der Bündner kam unmittelbar hinter Bolschunow als Achter ins Ziel.