Biathlon

Keine Schweizerin in den Top 20

Lena Häcki belegte im Sprint in Ruhpolding nach zwei Schiessfehlern den 24. Rang und war damit die beste Schweizerin

Lena Häcki belegte im Sprint in Ruhpolding nach zwei Schiessfehlern den 24. Rang und war damit die beste Schweizerin

Die Schweizer Biathletinnen verpassen zum Auftakt des Weltcups in Ruhpolding ein Spitzenresultat.

Als beste Athletin von Swiss-Ski belegte Lena Häcki im Sprint den 24. Rang. Die 24-jährige Engelbergerin leistete sich im Stehendschiessen zwei Fehler.

Die restlichen Schweizerinnen verpassten die Weltcuppunkte. Aita Gasparin erreichte Platz 48 und wird im Gegensatz zu ihren Schwestern Elisa (66.) und Selina (70.) zur Verfolgung am Sonntag starten können.

Den Sieg in Oberbayern sicherte sich überlegen die Norwegerin Tiril Eckhoff. Die 29-Jährige löste dank dem 5. Saisonsieg Dorothea Wierer als Weltcup-Führende ab. Die Italienerin musste sich hinter der Schwedin Hanna Öberg mit Platz 3 begnügen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1