Rundherum war alles braun und grün; die Unterlage auf dem weissen Schneeband liess trotz des Einsatzes von Wasser und Salz kein ganzes Weltcup-Rennen zu. Der Kampf der Veranstalter gegen die frühlingshaften Bedingungen war umsonst. Nach 25 Fahrerinnen wurde der Weltcup-Riesenslalom in Maribor zuerst unter- und dann abgebrochen. Erst eine halbe Stunde vor dem Start war der Entscheid gefallen, es überhaupt zu versuchen. Am Sonntag soll in Maribor wie geplant ein Slalom durchgeführt werden.

Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg lag zum Zeitpunkt des Abbruchs 0,07 Sekunden vor Lokalmatadorin Tina Maze in Führung. Maria Riesch belegte vor Tessa Worley, die den vierten Riesenslalom-Sieg in Folge anstrebte, den 4. Zwischenrang. Fabienne Suter und Lara Gut büssten gut 2,3 Sekunden ein und lagen an 17. respektive 18. Stelle.