Skispringen

Kasai verliert den Anschluss

Noriaki Kasai ist trotz seiner schwachen Resultate weiterhin ein Publikumsliebling.

Noriaki Kasai ist trotz seiner schwachen Resultate weiterhin ein Publikumsliebling.

Noriaki Kasai (47) scheint den Anschluss an das Weltcup-Niveau endgültig zu verlieren. Der Japaner landet bei seiner Rückkehr in der Qualifikation für das Springen in Sapporo auf dem letzten Platz.

Killian Peier und Gregor Deschwanden vertreten die Schweizer Farben im Olympiaort von 1972. Bei nur 55 Klassierten war die Qualifikation Formsache. Simon Ammann, der auf dieser Schanze 2007 Weltmeister geworden war, reiste nicht nach Asien. Vor Ort sind hingegen Karl Geiger, Stefan Kraft, Ryoyu Kobayashi und Dawid Kubacki, die sich einen spannenden Vierkampf um die grosse Kristallkugel liefern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1