Jansrud bewältigte die von Bernard Russi geplante Strecke in 1:41,18 Minuten. Der aktuelle Vierte des Gesamt-Weltcups nahm mit seiner zweiten Bestzeit in der südkoreanischen Einöde dem Rest mindestens 0,39 Sekunden ab. Auf den Rängen 2 und 3 folgten die beiden Italiener Peter Fill - nach Aksel Svindals Ausfall der Leader im Abfahrts-Weltcup - und Dominik Paris (0,49 zurück).

Nachdem am Vortag beim ersten Herantasten an die Piste kein Schweizer in die Top 15 aufgeschienen war, schafften es diesmal zwei Swiss-Ski-Abfahrer in die Top 10. Carlo Janka wurde mit einem Rückstand von 0,91 Sekunden Siebter, Beat Feuz belegte zeitgleich mit dem Österreicher Hannes Reichelt (+1,27) den 9. Rang. Die weiteren Schweizer fuhren auf die Ränge 20 (Marc Gisin), 32 (Ralph Weber), 39 (Nils Mani) und 49 (Thomas Tumler).