Wendy Holdener realisierte ihr zweitbestes Ergebnis im Slalom, nachdem sie letztes Wochenende in Ofterschwang als Zweite erstmals aufs Podium gekommen war. Die 19-Jährige konnte auch im zweiten Durchgang überzeugen.

Da sie aber im Schlussabschnitt einen Fehler beging, reichte es ihr nicht mehr in die Nähe des Podestes. Lara Gut, die zweite Schweizer Starterin, schied in ihrem ersten Slalom der Saison im zweiten Lauf aus. Bei Halbzeit hatte sie auf Platz 18 gelegen.

Der Sieg ging an die Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die alles auf eine Karte setzte und dank Laufbestzeit vom 4. auf den 1. Rang vorstiess. Sie holte sich aber nicht nur den Tagessieg, ihren vierten in diesem Winter, sondern auch noch den Slalom-Weltcup.

Die Slowenin Tina Maze, die vor Shiffrin hätte klassiert sein müssen und nach dem ersten Lauf führte, wurde letztlich nur Dritte. Shiffrin schloss somit einen für unglaublichen Winter ab, auch wenn man bedenkt, dass sie am vergangenen Mittwoch ihren erst 18. Geburtstag feierte. In Schladming hatte sie sich den WM-Titel erobert, und nun steht sie auch als beste Slalomfahrerin der Saison fest.

Hinter Shiffrin und der Österreicherin Bernadette Schild, die es erstmals aufs Podium schaffte, blieb Tina Maze nur der für sie enttäuschenden 3. Platz. Die 29-jährige Slowenin hätte alle Kristallkugeln in ihren Besitz bringen können, doch nach der abgesagten Abfahrt verpasste sie nun auch die kleine Kugel für den Slalom. Als Gesamtsiegerin und zudem Disziplinensiegerin im Super-G und im Riesenslalom bleibt sie dennoch die Überfliegerin des Winters.

Lenzerheide (Sz). Weltcup-Slalom der Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:55,60. 2. Bernadette Schild (Ö) 0,20 zurück. 3. Tina Maze (Sln) 0,35. 4. Kathrin Zettel (Ö) 1,44. 5. Wendy Holdener (Sz) 1,77. 6. Laurie Mougel (Fr) 1,79. - Lara Gut (Sz) schied aus. - Shiffrin gewinnt damit den Slalom-Weltcup.