Lena Häcki konnte ihr Glück kaum fassen. "Es ist alles aufgegangen, das war ein perfektes Rennen für mich", sprudelten die Worte nur so aus ihr heraus. Die 19-Jährige aus Engelberg verpasste im Sprint über 7,5 km nur liegend eine Scheibe und liess sich die zwölftbeste Laufzeit notieren. Letztlich verlor sie nur gerade 1:15 Minuten auf die dreifache Olympiasiegerin Daria Domratschewa (WRuss), die überlegen 26,9 Sekunden vor der im Weltcup führenden Finnin Kaisa Mäkäräinen gewann. Dem einen Fehlschuss mochte Häcki nicht nachtrauern. "Angesichts meiner üblichen Schiessleistungen bin ich damit mehr als zufrieden", sagte die Zentralschweizerin, die seit drei Jahren Biathlon betreibt. Sie habe aber schon im Training festgestellt, dass ihr die Schiessanlage in der Südtiroler Biathlon-Hochburg Antholz liegt. "Das gute Schiessen hat mich dann auch in der Loipe beflügelt."

Erst einmal - vor zwei Wochen in Oberhof ebenfalls in einem Sprint - war Häcki als 30. in die Weltcup-Punkte gelaufen. Sie hatte nicht damit gerechnet, bereits regelmässig auf höchster Stufe zum Einsatz zu kommen. "Aber ich wusste schon, dass einiges drin liegt." Ihr eigentliches Ziel in diesem Winter ist die Junioren-Weltmeisterschaft vom 17. bis 24. Februar in Raubitschi bei Minsk (WRuss). Der "Rohdiamant" ist in ihrem ersten von drei Jahren als Juniorin.

Auch die beiden Gasparin-Schwestern holten mit je einem Fehler im Schiessstand Weltcup-Punkte. Als 20. blieb Elisa nur vier Plätze hinter ihrer Weltcup-Bestmarke und realisierte ihr bestes Saison-Resultat. Aita blieben auf Platz 39 noch zwei Zähler.

Antholz (It). Weltcup. Frauen. Sprint (7,5 km): 1. Daria Domratschewa (WRuss) 19:57,8 (0 Schiessfehler). 2. Kaisa Mäkäräinen (Fi) 26,9 Sekunden zurück (1). 3. Laura Dahlmeier (De) 50,4 (0). 4. Jana Gerekova (Slk) 55,2 (0). 5. Karin Oberhofer (It) 57,5 (1). 6. Franziska Hildebrand (De) 1:01,2 (1). Ferner: 12. Lena Häcki (Sz) 1:15,3 (1). 20. Elisa Gasparin (Sz) 1:26,7 (1). 39. Aita Gasparin (Sz) 2:05,8 (1). 87. Flurina Volken (Sz) 3:47,3 (3). - 95 klassiert.

Weltcup (13/25): 1. Mäkäräinen 612. 2. Domratschewa 560. 3. Semerenko 479. - Ferner die Schweizerinnen: 36. Elisa Gasparin 107. 53. Häcki 40. 62. Aita Gasparin 18.