Ski nordisch

Grigoli qualifiziert, Ammann schont sich

Marco Grigoli springt erstmals bei der Vierschanzentournee

Marco Grigoli springt erstmals bei der Vierschanzentournee

Marco Grigoli bestreitet am Montag in Innsbruck erstmals in seiner Karriere ein Springen der Vierschanzentournee.

Simon Ammann liess die Qualifikation wie in Oberstdorf aus. In den beiden Trainingsdurchgängen belegte der Toggenburger hinter den Österreichern Thomas Morgenstern und Manuel Fettner jeweils den 3. Platz. In der Gesamtwertung liegt Ammann vor dem dritten Springen auf der Bergisel-Schanze 13,5 Punkte hinter Leader Morgenstern im 2. Zwischenrang.

Neben Ammann verzichtete von den zehn Gesetzten nur noch Morgenstern. Gespannt war das Publikum auf das Comeback von Gregor Schlierenzauer, der sich vor den Springen in Engelberg eine Knieverletzung zugezogen hatte. Der Tiroler qualifizierte sich auf seiner Heimschanze, wo er als Vorjahressieger antritt, als 23.

Nachdem er bei seinem Tournee-Einstieg in Garmisch-Partenkirchen noch gescheitert war, überstand Marco Grigoli die Qualifikation in Innsbruck knapp. Der 19-jährige St. Moritzer rutschte als Drittletzter ins Feld der 50 Wettkampf-Teilnehmer. Er trifft im K.o.-Durchgang auf den Polen Kamil Stoch, Simon Ammann bekommt es mit Qualifikationssieger Tom Hilde (No) zu tun. Grigoli hatte sich mit einem 3. und einem 5. Rang an den Continental-Cup-Springen in Engelberg für sein Tournee-Debüt empfohlen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1