Ski Freestyle

Gremaud mit Knieverletzung nach Trainingssturz

Freeskierin Mathilde Gremaud muss nach ihrem Sturz im Training vorerst auf das Schneetraining verzichten

Freeskierin Mathilde Gremaud muss nach ihrem Sturz im Training vorerst auf das Schneetraining verzichten

Mathilde Gremaud zieht sich bei einem Trainingssturz in Saas-Fee eine leichte Gehirnerschütterung und eine Knieverletzung zu. Nun muss sie eine rund sechswöchige Pause des Schneetrainings einlegen.

Die Teilnahme der 20-jährigen Freiburgerin am Weltcup-Start Ende November sei fraglich, schrieb Swiss-Ski in einer Mitteilung. Bei einem MRI-Untersuch des verletzten Knies ist bei der Olympia-Zweiten von 2018 eine starke Knochenprellung festgestellt worden. Die Bänder im Knie blieben gemäss Swiss-Ski allerdings unversehrt.

Vor rund zehn Tagen hat Gremaud in Saas-Fee bereits einmal für Aufsehen gesorgt, als sie als erste Freestyle-Fahrerin einen Switch Double Cork 1440 stand. Der Sprung, der rückwärts angefahren und gelandet wird, umfasst zwei Überkopfdrehungen und vier Rotationen um die horizontale Achse.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1