Am Chuenisbärgli stehen am Samstag, 9. Januar, ein Riesenslalom und tags darauf ein Slalom im Programm. Eine Woche später sind am Lauberhorn eine Kombination, eine Abfahrt und ein Slalom geplant. Vom Start bis in den Seilersboden ist die Lauberhorn-Piste bereit, weiter unten fehlt derzeit noch Schnee, insbesondere in den Sturzräumen.

Die warmen Temperaturen und Trockenheit hatten die Organisatoren in den letzten Tagen und Wochen vor besondere Herausforderungen gestellt. Die beiden für den 8. und 9. Januar geplanten Europacup-Abfahrten in Wengen mussten deswegen abgesagt werden.