Ski nordisch

Eric Frenzel Weltmeister nach Start-Ziel-Sieg

Seppi Hurschler taucht in die Tiefe.

Seppi Hurschler taucht in die Tiefe.

Die Schweizer Kombinierer Ronny Heer und Seppi Hurschler haben an den WM in Oslo beim Wettkampf von Normalschanze mit den Rängen 25 und 32 enttäuscht. Zu WM-Gold lief Eric Frenzel (De).

Für Heer und Hurschler war die Niederlage bereits nach dem Springen besiegelt. MIt den Weiten von 92 m (Heer) und 86 m (Hurschler) ergaben sich die Zwischenklassierungen 32 und 48. Im 10-km-Langlauf gelang noch etwas Resultatkosmetik, doch eine ansprechende Klassierung liess sich nicht mehr erreichen.

Der 22-jährige Frenzel hingegen nutzte sein Polster nach dem Flug auf 109,5 Meter und lief ungefährdet der Goldmedaille entgegen. Frenzel ist trotz seines jugendlichen Alters ein verdienter Sieger. 2007 wurde er Junioren-Weltmeister und auch im Weltcup hat er sich schon zweimal durchgesetzt.

Tino Edelmann (De) und Felix Gottwald (Ö), die Silber und Bronze gewannen, waren mit Rückständen von 44 Sekunden, beziehungsweise 1:12 Minuten auf Frenzel in die Loipe gegangen. Gottwald stiess von Position 15 bald an die zweite Stelle vor führte die Verfolgergruppe an. Doch der Rückstand pendelte sich bei 30 Sekunden ein, auch weil der Österreicher nicht auf die Mithilfe seiner Begleiter zählen konnte.

Im Endspurt kam für Gottwald noch Pech hinzu. Er stürzte, rettete aber noch die Bronzemedaille. Zu den Verlierern zählte Weltcupleader Jason Lamy Chappuis. Nach einem 3. Platz im Springen fiel er auf Position 15 zurück.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1