Eiskunstlauf

Elsener/Roost in Kür dabei - Péchalat/Bourzat in Führung

Ramona Elsener und Florian Roost sind am Freitag in der Kür dabei

Ramona Elsener und Florian Roost sind am Freitag in der Kür dabei

Die Schweizer Eistänzer Ramona Elsener/Florian Roost haben sich an den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Bern für die Kür qualifiziert.

Rang 1 nach dem Kurztanz belegen die Franzosen Nathalie Péchalat/Fabian Bourzat.

Elsener/Roost zeigten eine solide Leistung und beendeten den ersten Wettkampfteil auf Platz 19 unter 21 Paaren; die ersten 20 sind am Freitagabend in der Kür dabei. Damit rehabilitierten sie sich für den mässigen Auftritt am Montag in der Qualifikation (12.) - ohne Wildcard wären sie im Kurztanz gar nicht dabei gewesen.

Die favorisierten Péchalat/Bourzat, die noch nie an internationalen Meisterschaften eine Medaille gewonnen haben, spürten den Druck und liefen gehemmt. Dennoch übernahmen sie mit 66,91 Punkten vor den insgesamt überzeugenderen Russen Jekaterina Bobrowa/Dimitri Solowjew (65,46) die Führung. Im 3. Zwischenrang liegen die Briten Sinead Kerr/John Keer (62,87), die 2009 EM-Bronze holten. Die Italiener Federica Faiella/Massimo Scali (57,18), EM-Zweite 2009 und 2010 sowie WM-Dritte 2010, mussten sich nach einem gravierenden Fehler von Faiella in der Twizzle-Sequenz mit Platz 9 im Kurztanz begnügen.

Bei den Paaren befinden sich wie erwartet die in dieser Saison noch ungeschlagenen Aliona Savchenko/Robin Szolkowy auf Goldkurs. Die Deutschen verwiesen die russischen Titelverteidiger Yuko Kavaguti/Alexander Smirnow mit einem Total von 72,31 um 2,82 Punkte auf Rang 2. Technisch befanden sich die beiden Topduos auf Augenhöhe, doch künstlerisch hoben sich Savchenko/Szolkowy ab. Deshalb stehen ihre Chancen gut, dass sie heute Abend zum vierten Mal nach 2007, 2008 und 2009 Europameister werden. So oder so sind Gold und Silber wohl bereits vergeben, die beste Ausgangslage für die Bronzemedaille besitzen Vera Basarowa/Juri Larionow (Russ/62,89).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1