Der 22-jährige Kombinations-Sieger von Wengen hatte sich im August in Zermatt die linke Schulter ausgekugelt, dabei wurden Nerven beschädigt. Zwar sei eine Besserung erkennbar, jedoch klagt Hintermann über ein Instabilitätsgefühl, das rennmässiges Skifahren nicht zulässt.

Er brach seine Saison-Vorbereitung deshalb ab und setzt nun voll auf eine erfolgreiche Rückkehr in einem Jahr.