Nur der Italiener Giovanni Borsotti war schneller als der 18-jährige Nidwaldner.

Schmidiger verdiente sich seine dritte Top-3-Klassierung (Slalom-Sieg in Oberjoch, Dritter in Zuoz) mit einer überzeugenden Leistung im Slalom. Nach mässigem Super-G (24. Rang) realisierte der Junioren-Weltmeister in seiner Lieblingsdisziplin die zweitbeste Zeit. In der Europacup-Gesamtwertung rückte der B-Kader-Fahrer aus Hergiswil auf den vierten Rang vor.