Prozess
Didier Cuche muss wegen Blaufahrt mit Crash vor Gericht antraben

Der ehemalige Schweizer Ski-Star Didier Cuche muss sich am Montag vor dem Neuenburger Gericht verantworten. Er soll angetrunken einen Unfall verursacht haben. Ihm droht eine happige Busse.

Merken
Drucken
Teilen
Didier Cuche will als sechster Schweizer IOC-Mitglied werden.

Didier Cuche will als sechster Schweizer IOC-Mitglied werden.

Keystone

Am 17. März 2012 gab Ski-Star Didier Cuche seinen Rücktritt aus dem Ski-Rennsport. Seither ist es ruhig geworden um den 21-fachen Weltcupsieger.

Doch jetzt droht sich das zu ändern. Denn der Romand muss sich ab nächstem Montag vor dem Neuenburger Gericht verantworten. Cuche soll in angetrunkenem Zustand mit seinem Auto einen Unfall gebaut haben.

Doch damit nicht genug: Der 41-Jährige soll insgesamt gleich sieben Verstösse gegen die Verkehrsordnung begangen haben. Offenbar war sein Fahrzeug schon vor dem Unfall gar nicht mehr fahrtüchtig.

Die Staatsanwaltschaft fordert nun eine Busse von 30'400 Franken. (cma)