Skispringen

Deschwanden so gut wie seit drei Jahren nicht mehr

Fliegt zum Saisonstart schon ganz schön hoch hinaus: Gregor Deschwanden

Fliegt zum Saisonstart schon ganz schön hoch hinaus: Gregor Deschwanden

Beim ersten Einzelspringen im polnischen Wisla gelingt Gregor Deschwanden mit dem 14. Platz sein bestes Weltcup-Resultat seit fast drei Jahren.

Der 29-jährige Luzerner darf mit seinem Saisonstart zufrieden sein. Wie schon im Teamwettkampf am Samstag gelangen Deschwanden zwei solide Sprünge auf 117 und 124,5 m. Damit machte er im zweiten Durchgang noch sieben Ränge gut. Letztmals war er im Dezember 2017 als 7. in Nischni Tagil noch besser klassiert.

Dominik Peter schaffte es - wie im Übrigen auch der österreichische Gesamtweltcup-Sieger Stefan Kraft - nicht in den Finaldurchgang. Simon Ammann und Sandro Hauswirth scheiterten am Freitag bereits in der Qualifikation.

Bei schwierigen und wechselnden Windverhältnissen feierten die deutschen Spitzenspringer Markus Eisenbichler (137,5 und 134 m) und Karl Geiger einen Doppelsieg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1