Der 24-Jährige ballte nach beiden Versuchen im Auslauf die Faust. Die Konstanz zählt eigentlich zu Deschwandens Schwächen, selten bringt die Nummer 2 im Schweizer Team zwei saubere Wettkampfsprünge ins Tal. Diesmal klappte es bei leichtem Aufwind. Der Olympia-Teilnehmer unterbot mit dieser Leistung seinen 8. Platz von Kuopio im März 2015 als bestes Karrierenergebnis, den er damals in nur einem Durchgang erreicht hatte.

Simon Ammann belegte nach Flügen auf 128,5 und 125,5 m Platz 13, unmittelbar hinter Severin Freund. Der Deutsche verlor das Gelbe Trikot des Weltcupführenden an Peter Prevc. Der Slowene übernahm mit seinem siebenten Weltcupsieg die Führung im Gesamtklassement. Killian Peier verpasste als 31. den Finaldurchgang denkbar knapp.

Die Schweizer Skispringer nehmen vor dem Heimweltcup vom kommenden Wochenende in Engelberg doch noch Fahrt auf. Am Samstag war bereits Ammann in die Top Ten gesprungen.