Im Männer-Tableau setzte Anthony Benna überraschend den Akzent des WM-Tages. Der französische Professional aus Megève verdrängte den favorisierten kanadischen Titelhalter Mikael Kingsbury von der Pole-Position. Seit seinem Weltcup-Debüt 2005 stand er bis zu seiner Goldfahrt in Österreich nie zuoberst auf dem Podium der FIS-Tour. Dank ihm resultierte für die "Fédération Française de Ski" der neunte Titelgewinn im Single-Format der Buckelspezialisten.

Beim ihrem ersten wichtigen Moguls-Rendez-vous seit dem Transfer von der italienischen Squadra zu Swiss-Ski erreichte Deborah Scanzio als Siebte das zweitbeste WM-Ergebnis ihrer Karriere. Die dreifache Olympia-Teilnehmerin riskierte einen Hauch zu wenig und verpasste den Cut im ersten Finaldurchgang um lediglich 0,10 Wertungspunkte.

Sieben Tage nach seiner ersten Top-3-Klassierung auf der Weltcup-Tour überstand das Schweizer Talent Marco Tadé das Buckelpistenvorprogramm nicht. Der 19-jährige Tessiner vergab in der Qualifikation zwei Chancen, unter die besten neun vorzurücken. Sein Repertoire genügte zweimal knapp nicht.

Kreischberg/Murau (Ö). FIS-WM. Moguls. Finals. Männer: 1. Anthony Benna (Fr) 86,89. 2. Mikael Kingsbury (Ka) 86,54. 3. Alexander Smyschljajew (Russ) 85,68. 4. Patrick Deneen (USA) 85,64. 5. Marc-Antoine Gagnon (Ka) 84,78. 6. Philippe Marquis (Ka), nicht mehr angetreten. - In der Qualifikation ausgeschieden: 20. Marco Tadé (Sz) .

Frauen: 1. Justine Dufour-Lapointe (Ka) 87,25. 2. Hannah Kearny (USA) 85,66. 3. Britteny Cox (Au) 81,98. 4. Maxime Dufour-Lapointe (Ka) 80,92. 5. Julia Galischewa (Kas) 79,30. 6. Regina Rachimowa (Russ) 78,47. - Ferner, nach dem ersten Finaldurchgang ausgeschieden: 7. Deborah Scanzio (Sz) 79,51.