Ski alpin

«Das ist die grosse Belohnung» – Daniel Yule fährt in Kitzbühel erstmals aufs Podest

Zuvor in seiner Karriere schon dreimal Vierter, nun in Kitzbühel hat es endlich mit dem ersten Podestplatz im Weltcup geklappt: der drittklassierte Walliser Daniel Yule

Zuvor in seiner Karriere schon dreimal Vierter, nun in Kitzbühel hat es endlich mit dem ersten Podestplatz im Weltcup geklappt: der drittklassierte Walliser Daniel Yule

Der Sieg beim Weltcup-Slalom in Kitzbühel ging an Henrik Kristoffersen. Der 23-jährige Norweger siegte mit 0,97 Sekunden Vorsprung vor dem Österreicher Marcel Hirscher, der zuletzt fünf Slaloms in Serie gewonnen hatte.

Daniel Yule gelingt in Kitzbühel ein sensationeller zweiter Lauf. Auf schwieriger Piste kann er seinen Vorsprung auf den zu diesem Zeitpunkt führenden Muffat-Jeandet nicht nur halten, sondern sogar noch ausbauen. Er muss sich zwar von Marcel Hirscher und Henrik Kristoffersen noch abfangen lassen, dank des Ausfalls von Michael Matt holt er sich aber dennoch seinen ersten Podestplatz im Weltcup.

«Mein Team und mein Servicemann haben in der letzten Woche rund 20 Stunden gearbeitet, damit ich trainieren konnte. Dieses Ergebnis ist die grosse Belohnung. Heute ist alles für mich aufgegangen», sagt ein überglücklicher Yule.

Der Norweger Kristoffersen holt sich seinen ersten Saisonsieg und kann Hirscher bezwingen.

Auch Ramon Zenhäusern kann am Ganslernhang überzeugen. Der Walliser bestätigt sein gutes Ergebnis von Wengen vergangene Woche. Er büsst zwar im zweiten Lauf etwas Zeit ein, kann aber dennoch zwei Ränge gut machen und fährt auf den sechsten Platz.

Bitter verläuft der zweite Durchgang für Luca Aerni und Marc Rochat. Beide können die frühe Startnummer nicht nützen und scheiden aus. Insbesondere der Ausfall von Rochat ist ärgerlich, da er sich schlicht und einfach verfahren hat.
Loïc Meillard scheidet bereits im ersten Lauf aus, genau wie der Franzose Alexis Pinturault und der Russe Alexander Khroroshilov.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1