Ski-Weltcup
Das Comeback des Jahres: Daniel Albrecht und sein langer Weg zurück

Fast zwei Jahre ist es her, dass Daniel Albrecht in Kitzbühel schwer stürzte und sich ein Schädel-/Hirntrauma zuzog. Viel hat er seitdem durchgemacht. Am Sonntag kann er nun endlich sein lang erkämpftes Comeback feiern.

Merken
Drucken
Teilen
Daniel Albrecht – der lange Weg zurück
10 Bilder
Und am 12. März 2010 stand er beim Weltcup-Riesenslalom in Garmisch als Vorfahrer am Start.
Will nicht mit dem Kopf durch die Wand: Daniel Albrecht
Am 22. Januar 2009 stürzte Daniel Albrecht im Abfahrtstraining in Kitzbühl beim Zielsprung schwer.
Mitte Februar wurde der Walliser ins Inselspital Bern überführt, wo das erste Bild nach dem schweren Unfall entstand.
Nach insgesamt 98 Tagen im Spital, konnten ihn die Ärzte nach Hause entlassen.
16 Wochen nach seinem Sturz in Kitzbühel, schnallte sich Albrecht auf dem Kaunertalgletscher wieder Ski an die Füsse.
Geschafft! Daniel Albrecht schliesslich am 25. November, kurz nach der Absage des zweiten Trainingslaufs für die Abfahrt in Lake Louise, Kanada.
Ist wieder zurück im Weltcup-Zirkus: Daniel Albrecht (Archiv)
Daniel Albrecht wird in Wengen die Super-Kombi bestreiten

Daniel Albrecht – der lange Weg zurück

Keystone

Am 22. Januar 2009 stürzte Daniel Albrecht im Abfahrtstraining in Kitzbühel beim Zielsprung schwer. Dabei zog er sich ein Schädel-/Hirntrauma zu. In der Universitätsklinik Innsbruck wurde er gut drei Wochen im künstlichen Tiefschlaf gehalten.

Mitte Februar wurde der Walliser ins Inselspital Bern überführt, wo das erste Bild nach dem schweren Unfall entstand (Bild links). Ende April, nach insgesamt 98 Tagen im Spital, konnten ihn die Ärzte nach Hause entlassen.

Mitte Mai, nur 16 Wochen nach seinem schweren Sturz in Kitzbühel, schnallte sich Albrecht auf dem Kaunertalgletscher in Österreich zum ersten Mal wieder Ski an die Füsse. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zurück in den Weltcup.

Der Walliser glaubte immer an sein Comeback. Am 12. März 2010 stand er beim Weltcup-Riesenslalom in Garmisch als Vorfahrer am Start. Am Sonntag, nochmals gut neun Monate später, kehrt er offiziell in den Ski-Weltcup zurück. (son)