Ski nordisch

Dario Cologna auch im Fünfziger chancenlos

Dario Cologna: voller Einsatz am Holmenkollen.

Dario Cologna: voller Einsatz am Holmenkollen.

Für Dario Cologna gehen die nordischen Weltmeisterschaften in Oslo ohne Medaillengewinn zu Ende. Im 50-Kilometer-Langlauf musste er die härtesten Gegner auf den letzten Kilometern ziehen lassen.

Trotz einem Sturz nach der Hälfte der Distanz bestritt Cologna am Holmenkollen während 40 km ein aufmerksames Rennen. Der 15-km-Olympiasieger gehörte sogar einem Spitzenseptett an, das sich nach 36 km nach einer Temposteigerung durch Marcus Hellner (Sd) gebildet hatte. Doch ab dem 42. Kilometer zeichnete sich ab, dass diese grossartigen Titelkämpfe in Norwegen dem Weltcup-Leader kein Glück brachten. Dario Cologna musste die zu diesem Zeitpunkt 20 Ahtleten umfassende Spitzengruppe ziehen lassen und erreichte lediglich den 20. Platz. Dieses Ergebnis des Bündners entsprach damit seinem Leistungsvermögen im 15-km-Lauf (24. Rang) und im Verfolgungsrennen (24.). Die anderen Schweizer hatten mit dem Ausgang des Rennens nie etwas zu tun.

Petter Northug sicherte sich bei diesen Titelkämpfen die dritte Goldmedaille, nachdem er schon in der Verfolgung und mit der Staffel auf den 1. Platz gekommen war. Der endschnelle Norweger widerstand im letzten Anstieg dem Angriff von Maxim Wilegschanin und hatte danach nicht das geringste Problem, den Russen in Schach zu halten. Die Bronzemedaille ging mit Tord Asle Gjerdalen an einen weiteren Norweger. In der Geschichte der nordischen Ski-Weltmeisterschaften ist Petter Northug erst der vierte Athlet, dem es gelang, seinen 50-km-Titel mit Erfolg zu verteidigen. Vor zwei Jahren in Liberec (Tsch) hatte der Einlauf ebenfalls Northug vor Wilegschanin gelautet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1