Ski alpin

Corinne Suter Dritte im Super-G - Sieg für Viktoria Rebensburg in Lake Louise

Die Schwyzerin wird im Super-G von Lake Louise Dritte.

401206433_highres

Die Schwyzerin wird im Super-G von Lake Louise Dritte.

Corinne Suter sorgt in Lake Louise auch im Super-G für den Schweizer Glanzpunkt bei den Frauen. Die Schwyzerin wird Dritte hinter der Deutschen Viktoria Rebensburg und der Italienerin Nicol Delago.

Bei ihrem ersten Podestplatz im Super-G büsste Suter 42 Hundertstel auf Rebensburg ein. Die Deutsche gewann nach dem letzten Super-G des letzten Winters auch den ersten der neuen Saison. Es ist der insgesamt 18. Weltcupsieg der 30-Jährigen. Ebenfalls vor Suter reihte sich mit Startnummer 31 die Südtirolerin Delago ein. Die 23-Jährige war sieben Hundertstel schneller als die Schweizerin und schaffte es zum zweiten Mal in ihrer Karriere auf ein Weltcup-Podest.

Die Deutsche gewinnt den Super-G überlegen.

Viktoria Rebensburg gewinnt den Super-G überlegen.

Die Deutsche gewinnt den Super-G überlegen.

Für Suter war es der vierte Podestplatz seit ihren zwei WM-Medaillen im Februar in Are. In der ersten Abfahrt am Freitag war die 25-Jährige auf den 2. Platz gefahren. Mit den zwei Podesträngen sowie Platz 5 in der zweiten Abfahrt war Suter indes die einzige Athletin von Swiss-Ski, die beim Saison-Auftakt in den kanadischen Rocky Mountains zu überzeugen vermochte.

Mit Ausnahme vielleicht noch von der 23-jährigen Nathalie Gröbli, die zum ersten Mal im Super-G in die Punkte fuhr, reisten die Schweizerinnen ernüchtert zurück nach Europa. Auch am Sonntag schaffte es keine von ihnen in die Top 10. Lara Gut-Behrami liess als Zwölfte zumindest leichte Aufwärtstendenz erkennen. Michelle Gisin klassierte sich an 22. Stelle, Priska Nufer verpasste als 33. die Punkte, Joana Hählen und Jasmina Suter schieden aus. Jasmine Flury hatte wegen einer Knieverletzung bereits vor den Rennen abreisen müssen.

Für Gisin, die auf diese Saison von einer Knieverletzung zurückkehrte, setzte es nach ihrem verheissungsvollen Einstieg in den Winter mit vier Top-10-Resultaten in vier technischen Rennen drei Speed-Dämpfer ab. Eigenen Aussagen zufolge wurde die Engelbergerin in Kanada von Magenbeschwerden geplagt.

Am kommenden Wochenende wird der Weltcup der Frauen in St. Moritz mit einem Super-G und einem Parallelslalom fortgesetzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1