Dario Cologna hat in der fünften Etappe der Tour de Ski seinen Rückstand auf den Gesamtführenden Petter Northug nicht verkleinern können. Im Einzelrennen von Toblach im Südtirol gelang ihm zwar ein sehr starker erster Streckenabschnitt, auf dem er hinter Alexander Legkow die zweitschnellste Zeit lief. Damit holte er knapp drei Sekunden auf Northug auf.

Gegenüber dem Norweger fielen im zweiten Abschnitt jedoch sowohl der Russe als auch der Schweizer zurück: Legkow wurde nur Fünfter, Cologna Dritter. Northug war dank seinem starken Schlussspurt im Ziel zwei Zehntelsekunden schneller als der Bündner. Die Bestzeit stellte allerdings keiner der drei Topfavoriten auf: Der Kasache Alexej Poltoranin gewann mit einem phänomenalen zweiten Rennabschnitt.

Die zwei Zehntelsekunden Rückstand auf Northug könnte Dario Cologna gut verkraften. Unglücklich aber sind die fünf Bonussekunden, die der Norweger mehr erhält als der Schweizer. Der Abstand betrug vor dem Rennen 10,9 Sekunden, nun ist er auf 16,1 Sekunden angewachsen.

Noch ist aber in der Tour de Ski keine Vorentscheidung gefallen: Morgen steht im italienischen Val die Fiemme das Distanzrennen über 15 Kilometer an, am Sonntag wird sich das Gesamtklassement ebenfalls in Val di Fiemme im 9 Kilometer langen Aufstieg entscheiden.