Cologna und der Schweizer Teamarzt Patrik Noack bestätigten eine Meldung, die SRF verbreitet hatte.

"Ich habe die Entzündung schon in der Vorbereitung in Gällivare gespürt und sie nicht weggebracht. Aber ich starte am Freitag", liess der Schweizer Teamleader ausrichten. "Mal schauen, wie ich auf die Belastung reagieren werde. Ich hoffe, dass ich trotz allem gut durchkomme."

Die Mini-Tour im finnischen Kuusamo nahe dem Polarkreis umfasst drei Rennen. Zunächst folgt ein Sprint in klassischer Technik. Auch die 15 km am Samstag werden im Diagonalschritt gelaufen. Zum Abschluss wechseln die Langläufer am Sonntag für die Verfolgung auf die Skatingski. Der klassische Laufstil beansprucht die Achillessehne mehr als der Skatingschritt.