Bestzeit in der Qualifikation, Erster im Viertel- und Halbfinal, Erster auch im Final - deutlicher hätte Cologna die Gegner nicht dominieren können. Gegen den 15-km-Olympiasieger war kein Kraut gewachsen. Cologna beweis mit seinem bärenstarken Auftritt, dass er die Pause seit dem Ende der Tour de Ski gut genutzt und seine Hochform konserviert hatte. "Mir gelang ein perfekter Wettkampf. Ich fühlte mich gut und hatte grossen Spass, hier zu laufen", sagte Cologna nach dem siebenten Weltcupsieg seiner Karriere.

Grosser Abwesender in Otepää war Petter Northug. Der Norweger wird erst in einer Woche in Rybinsk (Russ) in den Weltcup zurückkehren, dessen Gesamtwertung er praktisch schon verloren gegeben hat. Dank seinem neuesten Erfolg baute Cologna seinen Vorsprung auf Northug auf 193 Punkte aus. Als weiterer Schweizer neben Cologna schaffte es nur noch Curdin Perl über die Qualifikation hinaus. Perl schied aber in seinem Viertelfinal aus.

Während sich die Männer mit ungewachsten Ski über die Strecke schoben, wandten die Frauen die Diagonaltechnik an. Doris Trachsel und erstmals Tatjana Stiffler überstanden die Qualifikation, schieden aber in ihrem Viertelfinal aus. Im Final ergab sich die Neuauflage eines bekannten Duells. Dabei setzte sich Justyna Kowalczyk (Pol) ein weiteres Mal gegen Marit Björgen (No) durch.

Otepää (Est). Langlauf-Weltcup. Sprint (klassische Technik). Männer: 1. Dario Cologna (Sz). 2. Ola Vigen Hattestad (No). 3. Eirik Brandsdal (No). 4. Alex Harvey (Ka). 5. Nikita Krjukow (Russ). 6. Oeystein Pettersen (No). 7. Andrew Newell (USA). 8. Paal Golberg (No). 9. Gleb Retiwysch (Russ). 10. Kalle Lassila (Fi). - Die weiteren Schweizer: 30. Curdin Perl. - Nicht in den Viertelfinals: 31. Valerio Leccardi. 32. Christoph Eigenmann. 35. Jöri Kindschi. 47. Jovian Hediger. - 70 klassiert.

Weltcup (22/37): 1. Cologna 1374. 2. Petter Northug (No) 1181. 3. Marcus Hellner (Sd) 803. 4. Alexander Legkow (Russ) 672. 5. Maurice Manificat (Fr) 622. 6. Devon Kershaw (Ka) 577. - Die weiteren Schweizer: 58. Remo Fischer 68. 61. Eligius Tambornino 61. 66. Perl 50. 68. Kindschi 44. 71. Martin Jäger 40. 98. Eigenmann 22. 112. Toni Livers 12. - 133 klassiert.

Frauen: 1. Justyna Kowalczyk (Pol). 2. Marit Björgen (No). 3. Natalja Matwejewa (Russ). 4. Aino-Kaisa Saarinen (Fi). 5. Katerina Smutna (Ö). 6. Mona-Lisa Malvalehto (Fi). 7. Ingvild Flugstad Oestberg (No). 8. Ida Ingemarsdotter (Sd). 9. Kikkan Randall (USA). 10. Katja Visnar (Sln). - Die Schweizerinnen: 16. Doris Trachsel. 30. Tatjana Stiffler. - Nicht in den Viertelfinals: 38. Laurien Van der Graaf. 43. Bettina Gruber. - 56 klassiert.

Weltcup (22/37): 1. Björgen 1406. 2. Kowalczyk 1324. 3. Therese Johaug (No) 995. 4. Randall 912. 5. Charlotte Kalla (Sd) 747. 6. Krista Lähteenmäki (Fi) 673. - Die Schweizerinnen: 33. Van der Graaf 163. 66. Trachsel 26. 67. Gruber 25. 99. Stiffler 1. - 99 klassiert.