Langlauf

Cologna gerade noch in den Weltcup-Punkterängen

Dario Cologna kommt derzeit nicht wie gewünscht auf Touren.

Dario Cologna kommt derzeit nicht wie gewünscht auf Touren.

Die Minitour in Kuusamo endet für die Schweizer Equipe nach den zwei Top-Ten-Klassierungen im Sprint enttäuschend. Cologna und Nadine Fähndrich blieben im Overall-Klassement unter den Erwartungen.

Cologna verhinderte in der Verfolgung über 15 km Skating mit einem Foto-Finish-Sieg über den Teamkollegen Beda Klee, dass er aus den Top 30 fiel. Der vierfache Olympiasieger machte von Position 29 aus nicht wie erwartet Plätze gut. Er hätte die Zugpferde gehabt, um nach vorne zu stossen. Das Tempo war ihm aber zu hoch.

Die gemessen an seinem Potenzial beste Leistung zeigte Cologna beim Weltcup-Auftakt am Polarkreis mit einem 38. Rang im Sprint. In den sogenannten Distanzrennen offenbarte sich dann ein deutlicher Rückstand auf die Top Ten. Der Routinier dürfte etwas ins Grübeln kommen, obwohl Kuusamo noch nie sein bevorzugtes Terrain war und die Weltmeisterschaften in Oberstdorf drei Monate entfernt sind. Mehr wird der 34-Jährige nach den Heimrennen in Davos in zwei Wochen sowie der Tour de Ski zum Jahresbeginn wissen.

Auch Nadine Fähndrich verlor am Schlusstag weiter an Terrain. Die Luzernerin verpasste in der Verfolgung die Top 20. Dies nach einem guten 10. Rang im Sprint und einem 18. Zwischenrang nach dem Einzelrennen über 10 km klassisch. Der 24. Rang in der Minitour entspricht nicht ihren Möglichkeiten.

Die Gesamtsieger der Minitour heissen Therese Johaug und Johannes Hösflot Klaebo. Ein Grossteil des Weltcup-Tross wird nun nach Davos reisen, wo in zwei Wochen die nächsten Rennen anstehen. Lillehammer hatte vor knapp drei Wochen wegen der unsicheren Lage in der Coronavirus-Krise die Rennen auf unbestimmte Zeit verschoben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1