Curling

Binia Feltschers Curlerinnen greifen nach WM-Gold

Binia Feltscher: Höchste Konzentration bei der Steinabgabe

Binia Feltscher: Höchste Konzentration bei der Steinabgabe

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Binia Feltscher stehen im Final der Frauen-WM im kanadischen Saint John. Dort treffen sie am Sonntag um 23.30 Uhr Schweizer Zeit auf Topfavorit Kanada.

Die Schweizer Meisterinnen Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Binia Feltscher vom CC Flims verloren zunächst in der Nacht zum Samstag das Playoffspiel gegen Vorrundensieger Kanada um Skip Rachel Homan 3:8. Ihre zweite Chance für den Einzug ins Endspiel nahmen sie jedoch resolut wahr: Sie besiegten im Halbfinal Südkorea (Kim Ji-Sun) 7:3.

Dies war für die Schweizerinnen ein grossartiger Sieg. Die im Laufe des WM-Turniers immer stärker gewordenen Südkoreanerinnen hatten davor die Europameister-Teams der letzten zwei Jahre besiegt - Schweden im Tiebreak mit 7:5 und Russland im Playoff-Spiel mit 9:5. Die Schweizerinnen nahmen gegen Südkorea auch erfolgreich Revanche für die Niederlage in der Vorrunde.

Nach einem Schlagabtausch in den ersten vier Ends übernahmen die Schweizerinnen im 5. End mit einem Zweierhaus das Kommando. Sie wahrten den Vorteil bis zum 9. End. Dort stellte Südkoreas Nummer 4 Gim Un-Chi Binia Feltscher mit einem tollen letzten Stein vor eine schwierige Aufgabe. Feltscher löste diese jedoch brillant und sorgte für das entscheidende Dreierhaus zur 7:3-Führung. Während des 10. Ends gaben die Asiatinnen auf.

Nach Luzia Ebnöther (Zweite im Jahr 2000) und Mirjam Ott (Weltmeisterin 2012) ist Binia Feltscher mit ihrer Crew die dritte Schweizer WM-Finalistin der letzten 15 Jahre.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1