Als beste der einmal mehr enttäuschenden Swiss-Ski-Technikerinnen klassierte sich Dominique Gisin, die im Finaldurchgang noch fünf Positionen einbüsste, nur im 20. Rang. Die 29-jährige Obwaldnerin verlor bei besten Bedingungen im hohen Norden 2,67 Sekunden auf Maze, die ihren 26. Weltcup-Sieg holte, den dritten in diesem Winter nach Levi (Slalom) und Lake Louise (Abfahrt).

Maze, die Gesamtweltcup-Siegerin von 2013, stiess im Finaldurchgang mit Laufbestzeit noch von der siebten auf die Top-Position vor. Brem hingegen, die vor zwei Wochen im Riesenslalom in Aspen ihren ersten Weltcup-Sieg gefeiert hatte und in Are zur Halbzeit noch um 0,58 Sekunden vor Maze lag, fiel noch auf den 3. Platz zurück.

Als überraschende Zweite stand die 22-jährige Schwedin Sara Hector (0,20 zurück) in ihrem Heimatrennen erstmals auf oberster Stufe auf dem Podest. Im Gesamtweltcup baute Doppel-Olympiasiegerin Maze ihren Vorsprung auf die österreichische Titelverteidigerin Anna Fenninger (Sechste in Are) auf 177 Punkte aus. Am Samstag steht im WM-Ort von 2007 für die Frauen ein Slalom auf dem Programm.

Mit positiven Erinnerungen nach Are, das als Ersatz für die in Courchevel (Fr) wegen Schneemangels abgesagten Rennen einsprang, kam Lara Gut. Anfang März hatte sie auf der gleichen Piste als Dritte ihren bisher letzten Podestplatz im Riesenslalom erreicht. Doch in der aktuellen Saison kommt die 23-jährige Tessinerin in dieser Disziplin, in welcher sie auch schon einmal gewonnen hat (im Oktober 2013 in Sölden), nicht richtig in die Gänge: out im zweiten Lauf in Sölden, danach Platz 22 in Aspen und nun in Are zwei Hundertstel hinter Gisin auch nur der 21. Rang.

Wendy Holdener hatte als 28. ebenfalls die Qualifikation für den zweiten Lauf geschafft. Am Nachmittag allerdings konnte sich die Schwyzer Slalom-Spezialistin, die im Riesenslalom erst zum vierten Mal Weltcup-Punkte holte, nicht wie gewünscht steigern. Am Ende resultierte für Holdener der 25. Platz.

Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Are (Sd). Schlussklassement: 1. Tina Maze (Sln) 2:23,84. 2. Sara Hector (Sd) 0,16 zurück. 3. Eva-Maria Brem (Ö) 0,28. 4. Federica Brignone (It) 0,31. 5. Nadia Fanchini (It) 0,35. 6. Anna Fenninger (Ö) 0,37. 7. Jessica Lindell-Vikarby (Sd) 0,41. 8. Anemone Marmottan (Fr) 0,89. 9. Maria Pietilä-Holmner (Sd) 1,18. 10. Mikaela Shiffrin (USA) 1,36. Ferner: 16. Tina Weirather (Lie) 2,24. 20. Dominique Gisin (Sz) 2,67. 21. Lara Gut (Sz) 2,69. 25. Wendy Holdener (Sz) 3,25. - Nicht für den 2. Lauf der besten 30 qualifiziert: 34. Michelle Gisin (Sz) 3,30. - Ausgeschieden im 1. Lauf u.a.: Fabienne Suter (Sz).