Ski alpin

Beat Feuz Zweiter hinter Paris – trotz gebrochenen Fingers

Beat Feuz schafft es auch in der ersten von zwei Weltcup-Abfahrten in Bormio auf das Podest. Der Emmentaler wird Zweiter hinter dem Italiener Dominik Paris und vor dem Österreicher Matthias Mayer.

Feuz, der in Bormio wegen eines gebrochenen kleinen Fingers an der linken Hand mit einer Schiene antritt, musste seinem grössten Rivalen im Kampf um die kleine Kristallkugel um 39 Hundertstel den Vortritt lassen. Den Grossteil des Rückstands handelte er sich bis zur ersten Zwischenzeit ein. Die ansonsten sehr gute Fahrt führte ihn zum 14. Mal in den letzten 16 Weltcup-Abfahrten auf das Podest.

Dominik Paris bestätigte derweil seinen Status als König von Bormio. Der Südtiroler gewann die Abfahrt auf der berüchtigten Pista Stelvio zum dritten Mal in Folge und zum vierten Mal insgesamt. 2018 triumphierte der Bormio-Rekordsieger zudem im Super-G.

Zweitbester Schweizer war Urs Kryenbühl. Der 25-jährige Schwyzer fuhr mit Startnummer 43 auf den 13. Platz und realisierte damit sein Karriere-Bestergebnis. Carlo Janka wurde 22.

Am Samstag steht im Ski-Ort im Veltlin eine weitere Abfahrt auf dem Programm. Jene vom Freitag diente als Ersatz für Val Gardena und führte nicht über die volle Länge.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1