Lauberhorn

Beat Feuz tippte am Lauberhorn auf Patrick Küng, Papa Küng weniger

Ob er selber auf sich gewettet hätte? Patrick Küng (Archiv)

Ob er selber auf sich gewettet hätte? Patrick Küng (Archiv)

Dumm gelaufen: Patrick Küngs Vater hat am Lauberhorn nur 20 Franken auf seinen Sohn gesetzt. Hätte er auf den Triumph des Filius vertraut - da hätte mehr rausgeschaut. Mehr Hellsicht bewies Küngs Teamkollege Beat Feuz, der ihm den Sieg voraussagte.

Vor dem Start hat Feuz, der Sieger von 2012, dem Glarner zugeraunt: "Ich muss dir nicht erklären, wie es sich anfühlt, hier zu siegen. Du wirst es ja gleich selbst erleben". Dass Küng nur die verkürzte Lauberhorn-Abfahrt gewann, ist ihm egal. Nächstes Ziel sei nicht ein Sieg ab ganz oben in Wengen, sondern "vielleicht Kitzbühel", sagte Küng der "Schweizer Illustrierten".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1