Mit Nummer 29 nutzte Fränzi Aufdenblatten die besser gewordenen Sichtverhältnisse. Als Fünfte war sie die bestklassierte Schweizerin, noch vor ihren Teamkolleginnen Dominique Gisin (8.), Lara Gut (11.) und Nadja Kamer (15.), die alle in diesem Winter in der Abfahrt schon auf dem Podium gestanden haben. Gisin hatte bereits mit der ungünstigen Nummer 9 starten müssen, Lara Gut mit der Nummer 13.

Bestzeit realisierte die Schwedin Anja Pärson, die offensichtlich auf die WM in Garmisch immer besser in Schwung kommt. Um über eine Sekunde liess sie die von der Slowenin Tina Maze angeführte Konkurrenz hinter sich. Letztmals hatte die Schwedin vor zwei Jahren eine Trainingsbestzeit aufgestellt. Lindsey Vonn belegte Platz 3, Maria Riesch kam auf Rang 10, allerdings mit einem Torfehler. Diese beiden haben die Siege in den fünf bisherigen Abfahrten des Winters unter sich aufgeteilt. Vonn ist zudem die Titelverteidigerin in Sestriere. Sie hat vor drei Jahren die bisher letzte Weltcup-Abfahrt im Olympia-Ort von 2006 gewonnen.

Sestriere (It). Erstes Training zur Weltcup-Abfahrt der Frauen vom Samstag: 1. Anja Pärson (Sd) 1:41,44. 2. Tina Maze (Sln) 1,05 zurück. 3. Lindsey Vonn (USA) 1,28. 4. Marie Marchand-Arvier (Fr) 1,39. 5. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 1,57. 6. Ingrid Jacquemod (Fr) 1,80. 7. Francesca Marsaglia (It) 1,90. 8. Dominique Gisin (Sz) 1,95. 9. Regina Mader (Ö) 1,96. 10. Maria Riesch (De) 2,03. 11. Lara Gut (Sz) 2,10. Ferner: 15. Nadja Kamer (Sz) 2,45. 33. Fabienne Suter (Sz) 3,20. 38. Martina Schild (Sz) 3,83. 39. Denise Feierabend (Sz) 4,06. 43. Nadja Vogel (Sz) 4,88. - 54 Fahrerinnen klassiert.