Ski nordisch

Ammann weiterhin Mittelmass, Grigoli scheitert erneut

Kämpft weiter: Simon Ammann

Kämpft weiter: Simon Ammann

Simon Ammann schleppt sich tapfer durch die Vierschanzentournee. In Innsbruck beendet er die Qualifikation auf dem 13. Platz.

Die Magen-Darm-Grippe hat Simon Ammann die Vierschanzentournee bereits verdorben. Der Toggenburger versucht aber weiterhin alles, um den vermeintlichen Saison-Höhepunkt ordentlich abzuschliessen. In der Qualifikation am Bergisel belegte Ammann mit einem Sprung auf 117,5 m den 13. Platz. Im K.o.-Durchgang trifft der Toggenburger am Mittwoch auf den Polen Stefan Hula.

Marco Grigoli überstand die Qualifikation wie schon in Garmisch-Partenkirchen nicht. Der 20-jährige St. Moritzer sprang 110 m weit und verpasste den Cut um drei Punkte.

Von den zehn Gesetzten liess nur der aktuelle Weltcup-Leader und Tournee-Gesamtzweite Andreas Kofler die Qualifikation aus. Der Einheimische bekommt es auf seiner Heimschanze deshalb mit Qualifikationssieger Kamil Stoch aus Polen zu tun.

Der souverän führende Gregor Schlierenzauer reizte seinen Sprung nicht aus. Der zweite prominente Lokalmatador wurde hinter Stoch sowie den beiden Deutschen Maximilian Mechler und Severin Freund punktgleich mit dem Norweger Anders Bardal Vierter. Schlierenzauers Gegner im K.o.-Durchgang heisst Andrea Morassi (It).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1