Simon Ammann verzichtete zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf auf einen Qualifikationssprung. Der vierfache Olympiasieger bekommt es deshalb am Sonntag (Start um 16.30 Uhr) im ersten Durchgang mit dem Qualifikationssieger und Weltcup-Fünften Peter Prevc zu tun. Der Slowene stand mit 138,5 m den weitesten Sprung des Tages. Neben Ammann verzichteten von den Spitzenleuten auch Michael Hayböck (Ö) und Roman Koudelka (Tsch), so dass es im ersten Durchgang, der nach dem K.o.-Modus ausgetragen wird, zu weiteren reizvollen Duellen kommt. Hayböck trifft auf Landsmann Gregor Schlierenzauer, Koudelka auf den japanischen Oldie Noriaki Kasai. Neben den Siegern der Direktduelle kommen nur noch fünf Lucky Loser, die "Verlierer" mit der besten Punktzahl, weiter.

Ein starkes Comeback gab Kamil Stoch. Der Doppel-Olympiasieger und Gesamt-Weltcupsieger der vergangenen Saison trat nach ausgeheilter Knöchelverletzung erstmals in dieser Saison zu einem Wettkampf an und klassierte sich als Elfter.

Die wichtigsten K.o.-Duelle: Peter Prevc (Sln) - Simon Ammann (Sz), Gregor Schlierenzauer (Ö) - Michael Hayböck (Ö), Noriaki Kasai (Jap) - Roman Koudelka (Tsch), Richard Freitag (De) - Davide Bresadola (It), Stefan Kraft (De) - Kamil Stoch (Pol), Anders Fannemel (No) - Tim Fuchs (De), Jan Ziobro (Pol) - Thomas Diethart (Ö/TV).