Skispringen

Ammann nur Elfter in Bad Mitterndorf – trotz drittbester Sprungweite

Nach missratenem ersten Sprung: Platz 11 für Simon Ammann

Nach missratenem ersten Sprung: Platz 11 für Simon Ammann

Noriaki Kasai gewinnt das Weltcup-Skifliegen in Bad Mitterndorf. Er ist mit 41 damit der älteste Weltcupsieger der Skisprung-Geschichte. Trotz der drittbesten Weite im zweiten Durchgang verpasst Simon Ammann einen Top-Ten-Platz.

Simon Ammann konnte sich mit einem guten zweiten Sprung von Platz 24 aus dem ersten Durchgang (171,5 m) immerhin auf Platz 11 (191,5 m) verbessern. Ammanns erster Sprung missriet. Der Toggenburger kam ins Wackeln, ähnlich wie Thomas Morgenstern bei seinem fürchterlichen Sturz im Training am Freitag, konnte den Flug aber stabilisieren und sicher landen. Gregor Deschwanden musste sich mit dem vorletzten Platz im Finaldurchgang begnügen.

Mit 41 Jahren kürte sich Noriaki Kasai, Führender nach dem ersten Sprung, zum ältesten Weltcupsieger der Skisprung-Geschichte. Fast zehn Jahre nach dem Weltcupsieg Nummer 15 liess er den 16. Triumph folgen. Der Japaner setzte sich mit 10,1 Punkten Vorsprung vor dem Slowenen Peter Prevc durch. Dritter wurde der Österreicher Gregor Schlierenzauer.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1