Dieses Kunststück war im Dezember 2002 in Trondheim bereits dem Deutschen Björn Kircheisen gelungen.

Pittin, der dreifache Junioren-Weltmeister und Olympia-Dritte von der kleinen Schanze, hatte zuvor im Weltcup schon zweimal den 2. und viermal den 3. Platz belegt. Während Pittin den Hattrick komplettierte, musste sich Lokalheld und Weltcup-Leader Jason Lamy Chappuis nach zwei 2. Rängen zum Abschluss mit einem 25. Platz begnügen.

Das Schweizer Duo bestätigte in Chaux-Neuve die Aufwärtstendenz auf tiefem Niveau. Seppi Hurschler verbesserte sich am Sonntag dank sechstbester Laufzeit vom 39. Zwischenrang nach dem Springen auf den 20. Schlussrang. Tags zuvor hatten erstmals in dieser Saison beide Swiss-Ski-Athleten Weltcup-Punkte geholt. Tim Hug erreichte mit Rang 17 sein bestes Saisonresultat, Hurschler wurde 23.