Ski alpin

Abfahrts-Weltmeister Kjetil Jansrud der Schnellste im Training

Abfahrts-Weltmeister Kjetil Jansrud auf seiner Heimstrecke in Kvitfjell unterwegs zur Bestzeit im einzigen Training

Abfahrts-Weltmeister Kjetil Jansrud auf seiner Heimstrecke in Kvitfjell unterwegs zur Bestzeit im einzigen Training

Der norwegische Weltmeister Kjetil Jansrud ist im ersten und einzigen Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Kvitfjell der Schnellste. Beat Feuz übt sich in Zurückhaltung.

Die Heimrennen in Kvitfjell haben für Kjetil Jansrud eine besondere Bedeutung. Hier errang er vor fünf Jahren seinen ersten Abfahrtssieg im Weltcup und mit insgesamt sieben Erfolgen ist er auch der Rekordgewinner im Olympia-Ort von 1994. Fünfmal gewann Jansrud in Kvitfjell einen Super-G, zweimal eine Abfahrt.

Am Freitag realisierte der Abfahrts-Weltmeister gleich mit Nummer 1 eine Zeit, die von niemandem mehr unterboten wurde. Am nächsten kam ihm Landsmann Adrian Sejersted mit einer Zehntelsekunde Rückstand. Am Samstag gilt es natürlich auch Dominik Paris zu beachten. Der Südtiroler belegte Platz 7, war aber bei der letzten Zwischenzeit nur drei Hundertstel langsamer als Jansrud. Er ist zugleich jener Mann, der am ehesten Beat Feuz die kleine Kristallkugel für den Disziplinen-Weltcup in der Abfahrt noch streitig machen kann.

100 Punkte beträgt die Reserve von Feuz, der im Training wie schon oft die Limite nicht ausreizte und über eineinhalb Sekunden auf die Bestzeit verlor. Eigentlich sollte der Emmentaler bei nur noch zwei ausstehenden Abfahrten nichts mehr anbrennen lassen in Sachen Kristallkugel. Es wäre seine zweite, nachdem er sich schon im letzten Winter zum besten Abfahrer der Saison hatte auszeichnen lassen dürfen.

Bester Schweizer im einzigen Training war der Bündner Mauro Caviezel, der mit 44 Hundertsteln Rückstand Platz 8 belegte und damit einziger Vertreter von Swiss-Ski in den Top 25 war. Mit dabei in Kvitfjell ist erstmals auch der Berner Junioren-Weltmeister Lars Rösti.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1