Skicross

16. Weltcupsieg von Fanny Smith

Fanny Smith ist sehr oft zuoberst auf dem Podest anzutreffen

Fanny Smith ist sehr oft zuoberst auf dem Podest anzutreffen

Die Waadtländer Skicrosserin Fanny Smith beginnt nach den Siegen im Dezember in Arosa und Innichen auch das neue Jahr ausgezeichnet. Im schwedischen Idre erringt sie ihren 16. Erfolg im Weltcup.

Die 26-jährige Olympia-Dritte und frühere Weltmeisterin hatte in Idre Fjäll im ersten Wettkampf vom Samstag den dritten Platz belegt. Am Sonntag war ihr keine Gegnerin mehr gewachsen. Im Final übernahm sie nach dem Start die Spitze und gab diese nie ab. So verwies sie drei Kanadierinnen auf die weiteren Plätze. Als Beste des Trios wurde Brittany Phelan Zweite. Nebst Smith erreichte keine Schweizerin die Halbfinals.

Bei den Männern wusste der Bündner Alex Fiva nach seinem Sieg vom Samstag nicht nachzudoppeln. Er bleib für einmal in den Viertelfinalläufen hängen. Dennoch stand erneut ein Schweizer Athlet auf dem Podest. Der 26-jährige Waadtländer Romain Détraz, der im Dezember 2016 seinen bislang einzigen Weltcupsieg errungen hatte, wurde in dem vom Franzosen Jean-Frédéric Chapuis gewonnenen Wettkampf Dritter. Zwei weitere Schweizer, Jonas Lenherr und der Olympia-Zweite Marc Bischofberger, schieden in den Halbfinals aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1