Punkt 18.19 Uhr, Schweizer Zeit, gehört der Schweiz für 30 Sekunden die olympische Welt. Dann nämlich flimmerte bei geschätzten drei Milliarden Zuschauern die Schweizer Fahne über den Fernseher. Angeführt wurde die starke Schweizer Delegation von Skispringer Simon Ammann. Er hüpfte munter hin und her.

Hinter dem Doppel-Doppel-Olympiasieger folgten einmal mehr, einmal weniger bekannte Gesichter. Aber alle Sportler hatten etwas gemeinsam: Sie strahlten und zeigten sich überaus gut gelaunt!

163 Athletinnen und Athleten, so viele wie noch nie, gehen in Sotschi für die Schweiz auf die Jagd nach Olympia-Medaillen.

Nach 6 Gold- und 3 Bronzemedaillen in Vancouver vor vier Jahren ist die Messlatte hoch gesetzt: 10 Medaillen sind das grosse Ziel der Schweizer, die nach aktuellem Stand hinter Russland, Kanada und den USA die viertgrösste Delegation aller 88 teilnehmenden Länder.