Die Schweiz hat gegen Polen die Chance, Geschichte zu schreiben. Schafft die Schweiz erstmals seit der Heim-WM 1954 die Qualifikation für den Viertelfinal?

Als Gruppenzweite der Gruppa A hinter Gastgeber Frankreich trifft die Schweiz auf den Gruppenzweiten der Gruppe C. Diesen Rang sicherte sich Polen mit einem 1:0-Erfolg über die Ukraine am letzten Spieltag der Gruppenphase.

Passend: Gegen die Ukraine vergab die Schweiz an der WM 2006 die Chance auf den Achtelfinal im Penaltyschiessen. Gegen Polen soll dies nun anders kommen. Das von Adam Nawalka trainierte Team mit Superstar Robert Lewandowski vom FC Bayern München dürfte sich allerdings als schwierige Hürde erweisen.

In der gesamten Gruppenphase blieben die Polen nämlich ohne Gegentreffer. Trotzdem zeigte die Schweiz 2014 beim 2:2-Unentschieden im Testspiel gegen Polen, dass sie deren kompakte Defensive überwinden kann. Doch auch die Schweiz muss sich nicht verstecken: Sie kassierten in den Gruppenspielen gar nur ein Gegentor (per Penalty gegen Rumänien) und trafen zweimal, also gleich oft wie Polen.

Für Polen ist es erst die vierte EM-Teilnahme, ins Achtelfinal kam man nur bei der Austragung 1960 in Frankreich.

Falls die Umfrage nicht erscheint, klicken Sie hier.