Seit der FC Luzern am Montag Cheftrainer Carlos Bernegger freigestellt hat, schiessen die Nachfolge-Spekulationen wie Pilze aus dem Boden. Landauf, landab wird dabei Ciriaco Sforza als Topfavorit bezeichnet. Der Sforza, der aktuell mit dem FC Wohlen auf der Erfolgswelle surft und mit den Freiämtern die Challenge-League-Tabelle anführt.

FC Wohlen zittert um Ciriaco Sforza

FC Wohlen zittert um Ciriaco Sforza

Sforza war im Training

Heute Vormittag fand in Wohlen ein Training statt – und Sforza war da. Im Anschluss sprach er mit der „Nordwestschweiz“ und gab ein klares Bekenntnis pro FC Wohlen ab.

«Ich habe einen Vertrag bis Ende Juni 2015 und stehe dazu. Ich laufe dem FCW jetzt bestimmt nicht davon.»

Wie viel dieses Bekenntnis Wert ist, werden die nächsten Tage zeigen. Fakt ist: Soll Sforza wider Erwarten doch nach Luzern gehen, muss es schnell gehen.

Am Donnerstag reist der 44-Jährige für einen Kurzurlaub nach Neapel, um seine Eltern zu besuchen.