EM-Qualifikation
Serbien drohen drei Geisterspiele

Serbische Chaoten randalierten in Genua. Die Folge: Die Partie Serbien gegen Italien musste abgebrochen werden. Nun drohen dem serbischen Fussballverband Sanktionen.

Merken
Drucken
Teilen
Ivan Bogdanov

Ivan Bogdanov

Keystone

Sie randalierten und bedrohten die Spieler: Nun hat das Verhalten einiger serbischen «Fans» beim Euro-Qualifikationsspiel Italien gegen Serbien Genua Konsequenzen.

Laut eines Vorschlags des Anklägers des europäischen Fussballverbands UEFA, Jean-Samuel Leuba, soll das Spiel in Genua, das nach sieben Minuten wegen Randale serbischer Fans abgebrochen wurde, mit 3:0 für Italien gewertet werden. Zudem fordert der Verband laut der Nachrichtenagentur ANSA, dass Serbien drei Heimspiele - einschliesslich des Rückspiels gegen Italien in Belgrade - vor leeren Rängen absolvieren muss. (muv)