Fussball
Schweizer WM-Gegner: Serbiens Härtetest geht gründlich in die Hosen

Serbien, Gruppengegner der Schweiz bei der Weltmeisterschaft in Russland, verliert die WM-Hauptprobe gegen Chile mit 0:1. Dabei hätte die Niederlage noch höher ausfallen können.

Drucken
Teilen
Serbien verliert das vorletzte Testspiel vor der WM.

Serbien verliert das vorletzte Testspiel vor der WM.

Keystone

Während Brasilien mit Rückkehrer Neymar gegen Kroatien mit 1:0 gewinnt und Costa Rica ein 3:0 gegen Nordirland einfährt, verpatzt Serbien, der Gegner der Schweizer Nati im zweiten WM-Gruppenspiel in Russland, seine Hauptprobe. Das Team von Mladen Krstajic unterliegt Chile im letzten Test mit 0:1. Das einzige Tor für die in Granz, Österreich, ohne Alexis Sanchez und Arturo Vidal angetretenen Chilenen erzielt Guillermo Maripan in der 88. Minute.

Übrigens hätte der Sieg der Südamerikaner noch höher ausfallen können. Stürmer Angelo Henriquez (24), für den Manchester United einst 5,5 Millionen Euro Ablöse nach Chile überwies, schaffte das Kunststück, den Ball aus zirka drei Metern am leeren Tor vorbei zu spedieren.

Serbien hat damit zwei der letzten drei Spiele verloren, nur gegen Nigeria gab es einen Sieg. Allerdings verzichteten auch die Serben auf zahlreiche Leistungsträger. So kamen Nemanja Matic von Manchester United und Sergei Milinkovic-Savic von Lazio Rom nicht zum Einsatz. Auch Aleksandar Prijovic und Milos Veljkovic standen nicht im Aufgebot. Am Samstag misst sich Serbien mit Bolivien. Am 22. Juni kommt es zum Duell mit der Schweiz. (sih)

Serbiens Aufstellung gegen Chile

Aktuelle Nachrichten